HOME ABOUT CONTACT MEDIAKIT BLOGROLL

Berries Banana Fridge Oats

4/23/2016


Bisher habe ich Haferflocken zum Frühstück nur warm genossen, und zwar indem ich ihn mit Milch und Wasser aufgekocht und zu Porridge (*click!*) verarbeitet habe. Die kalte Variante, die man unter dem Namen Overnight oder Fridge Oats kennt, habe ich bisher nur auf Fitness-Seiten, Magazinen oder anderen Blogs bestaunt, selbst aber noch nie zubereitet oder gegessen. Ich wurde nicht warm mit dem Gedanken etwas richtig Kaltes zum Frühstück zu essen. Seit ich aber offiziell den Fit Girls beigetreten bin, sprich den Fit Girls Guide erworben habe und mich probeweise mal der 28 Day Jumpstart Challenge stellen wollte, komme ich nicht drum herum die Fridge Oats vorzubereiten, die laut dem E-Book in der ersten Woche als Frühstück gegessen werden sollten. Selbstverständlich habe ich das Grundrezept nach meinen eigenen Ansprüchen abgeändert, so wie ich die Zutaten eben da habe und wie es am Praktischsten für mich erschien. Außerdem habe ich die Mengenangaben ebenfalls meinem Einmachglass von 220ml angepasst. Daher werdet ihr hier meine Version von Fridge Oats kennenlernen.


Wer kein Fan von Proteinpulvern ist, kann die selbstverständlich draußen lassen. Da ich momentan aber total auf dem Fitnesstrip bin, ist es nicht ungewöhnlich, dass ich Whey Produkte zu Hause habe und diese gerne mal in Porridge oder Pancakes und sonstige Sachen 'reinmische. Vorallem hat mein Whey Protein einen vanilligen Geschmack, sodass es bei Gerichten, vorallem Süßspeisen, eine vanillige Note hinzuzaubert. Was die Milch und Joghurtwahl angeht, könnt ihr alternativ auch normale Milch oder normalen Naturjoghurt wählen. Ich bevorzuge in letzter Zeit jedoch Milch auf pflanzlicher Basis und habe dementsprechend Mandelmilch gewählt. Den griechischen Joghurt habe ich gewählt, da er mehr Eiweiß und weniger Kohlenhydrate als herkömmlichen Joghurt enthält.


Zunächst gebe ich die angegebene Menge Haferflocken, Chiasamen und Whey Protein in mein Einmachglass und vermische die Trockenzutaten vorab grob. Das mache ich immer gerne, wenn ich Proteinpulver benutze, weil er sich sonst, meiner Meinung nach, etwas schwer in Flüssigkeiten löst. Anschließend füge ich soviel Mandelmilch hinzu, sodass es die Trockenzutaten bedeckt und verarbeite alles zu einem homogenen Gemisch. Die zweite sichtbare Schicht bildet der griechische Joghurt und der Margerquark, ebenfalls im Vorfeld gut zusammengerührt.


Nun füge ich ein wenig Honig für die Süße hinzu. Die letzte Schicht besteht aus Obst eurer Wahl. Ich habe hier Bananen und Beeren gewählt. Die Bananen habe ich in dünne Scheiben geschnitten und auf dem Joghurt-Gemisch verteilt. Darauf kamen dann mein TK-Beerengemisch und Heidelbeeren, die ich noch übrig hatte. Zu guter letzt, streue ich meist noch einen halben TL geschrotete Leinsamen über das Obst, denn Leinsamen sollen neben anderen Sachen für eine besser Verdauung sorgen. Nun kommen die gefüllten Gläser in den Kühlschrank und dürfen über Nacht ruhen, ehe ihr sie am Morgen dann verspeist! ;)


Die Fridge Oats machen sich nicht nur als gesundes Frühstück gut, als gesundes Dessert kann ich mir sie auch sehr gut vorstellen, denn meiner Meinung nach schmecken sie wie eins. Falls es euch interessiert, habe ich mir mal die Mühe gemacht und alles abgewogen und in die App MyFitnessPal eingetragen. Eine Portion hat demnach um die 350kcal, was echt okay ist. Die Fridge Oats gibt es definitiv öfter bei mir und in meinem Kopf basteln sich schon neue Kreationen zusammen, die ich diesbezüglich ausprobieren mag. *hahaha*

Kennt ihr Overnight/Fridge Oats? Wie esst ihr sie am Liebsten?

Kommentare:

  1. Uiii das sieht aber mega lecker aus!
    Muss ich auch mal machen ;)
    Liebe Grüße <3

    AntwortenLöschen
  2. Das werd ich auch mal ausprobieren. Danke für das Rezept :)

    AntwortenLöschen
  3. Das sieht fantastisch aus! Werd ich ausprobieren sobald die heissen Sommertage dann kommen *_*

    AntwortenLöschen
  4. Das sieht so lecker aus!
    Und auch voll schön :)
    Was für eine Mandelmilch nimmst du denn? Mir hat nur die gezuckerte geschmeckt. Die ungezuckerte fand ich zu wässrig D:
    Hast du denn jetzt schon Mandelmilch probiert gehabt? xD

    300kcal ist echt ok, aber ich würde da lieber drauf verzichten, haha xD

    LootieLoo's plastic world

    AntwortenLöschen
  5. Das sieht ja mal mega lecker aus, Danke für den tollen Post, dass muss ich auf jeden Fall mal ausprobieren!
    Ich würde mich sehr freuen, wenn du mal bei mir vorbeischaust.
    Liebe Grüße,
    Selina

    www.selinalie.blogspot.com

    AntwortenLöschen
  6. Das siecht total lecker aus und ich mach mir das gleich mal nach.
    Ist aber total bloed, dass es hier in Korea keinen Quark gibt.

    AntwortenLöschen
  7. Das sieht so unglaublich lecker aus <3 Ich bin eigentlich auch kein Fan von "kaltem" Essen (ist vielleicht so eine asiatische Mentalität, habe mal gehört, dass man immer warme Mahlzeiten sollte)

    Bin aktuell dabei meine Frühstücksgewohnheiten zu ändern und werde mir auf jeden Fall dieses Rezept merken :)

    P.S.: Finde es immer so motivierend wie konsequent du feste Sport- und Essroutinen machst :) Bist wahrscheinlich die einzige bei der ich mitbekomme, die wirklich regelmäßig Sport macht xD ...

    AntwortenLöschen
  8. Das sieht super lecker aus, muss ich unbedingt mal ausprobieren :)

    AntwortenLöschen
  9. sieht lecker aus.

    Liebe Grüße,
    Fio

    AntwortenLöschen
  10. Das schmeckt voll lecker *-* Zum Glück habe ich so eine kreative, probierfreudige Schwester bei der ich immer alles testen darf hahaha <3

    AntwortenLöschen