HOME ABOUT CONTACT MEDIAKIT BLOGROLL

Microblading - First Timer

6/20/2016

Definierte schöne Brauen sind mir heilig, denn sie strukturieren das Gesicht. Nicht umsonst werden sie auch als Rahmen des Gesichts bezeichnet. Wer meinen Blog schon länger verfolgt, weiß wie viel Wert ich auf das Nachzeichnen meiner Brauen lege, nicht nur weil die Härchen bei mir so fein und unscheinbar sind, sondern auch, weil ich bei der rechten Braue eine Lücke habe. Immer wieder wurde mir von älteren Verwandten und Bekannten diesbezüglich geraten, die Brauen tätowieren zu lassen, um die Lücke zu kaschieren. Ich hatte aber zu große Angst vor dem Ergebnis, weil mir diese typisch tätowierten Augenbrauen à la Vietnam gar nicht zu gesagt haben. Sie sehen einfach so mega angemalt und künstlich aus! ~ Mittlerweile ist die Technik in Vietnam aber wohl fortgeschrittener und zaubert mit Permanent Makeup sehr wohl natürliche Augenbrauen. HIER spreche ich allerdings von den dünnen, gebogenen, ausgemalten Brauen in anthrazit, die mit der Zeit lilastichig wurden. *schauder*

Erst vor einem Jahr kam ich dann mit dem Begriff "Microblading" in Berührung. Eine gute Freundin H. hatte sich die Brauen machen lassen, und es sah echt hübsch aus. Konturiert genug und doch natürlich zu gleich. Auch immer mehr Mädels unter den Beauty-Bloggern trauten sich unter das 'Messer' und schrieben ihre Reviews nieder. Ich war immer mehr angetan von der japanischen Pigmentierungstechnik, nur konnte ich es mir nicht leisten, weil die Preise auf den ersten Blick gar nicht so human erschienen. Ein Jahr später jedoch, wie der Zufall es so will, komme ich doch in den Genuss dieser japanischen Kunst, denn zwischenzeitlich hat sich meine Schwester Linda dazu entschieden 'Microblading' am Ursprungsort Asien selbst, als auch bei der bekannten Schule Phibrows unter dem Microblading Experten Branko Babic zu lernen, und selbstständig zu werden. ~ Folglich kann ich euch heute von meinen Microblading Erfahrungen erzählen.

© Linda Le - Beauty Salon | www.lindale.de
Was ist Microblading?
Bei Microblading handelt es sich um eine japanische Handpigmentiermethode, welche feinste Härchenzeichnung für ein schönes natürliches Ergebnis verspricht. Mit einem speziellen stiftähnlichen Tool, welches mit sterilen und feinen Einwegnadeln (Blades), bestückt ist, werden hauchfeine Striche in Form von Härchen in die Haut eingezeichnet. Der Druck ist dabei sehr sanft und der Einstich nicht sonderlich tief. Mithilfe dieser Technik und der zur eigenen Braue passenden Farb- und Formauswahl, erschafft man somit ein natürliches permanentes Makeup für die Augenbrauen. So lassen sich die 'künstlich' erschaffenen Härchen auf der Haut kaum von den eigenen natürlicheren Augenbrauenhärchen unterscheiden.


Microblading vs. Permanent Make-up (PMU)
Microblading ist an sich ein Teilgebiet des PMUs. Es handelt sich dabei lediglich, um eine weitere Technik, um Farbe in die Haut einzubringen. Der Unterschied dabei liegt am verwendeten Pigmentiertool, die Art, wie die Farbe in die Haut gebracht wird und am Ergebnis selbst. Beim Abheilen werden die feinen Härchen, die durch PMU kreiiert wurden, zwar heller, aber je nach Hautbeschaffenheit auch um die 0,1 - 0,3mm breiter. Bei der Microblading Methode bleiben die Härchen fein. Was die Haltbarkeit der Techniken anbelangt, hält das Ergebnis vom maschinellen PMU länger als das des Microbladings.

Wie lange hält Microblading?
Das Microblading Ergebnis soll ca. 1 bis zu 2 Jahren halten. Dies ist abhängig von der Hautbeschaffenheit. Das Fettgehalt der Haut und die Regenerationsgeschwindigkeit sind dabei wichtige Faktoren.


Wie lange dauert die Behandlung?
Die Behandlungsdauer variiert von Artist zu Artist. Durchschnittlich sind 1,5 bis zu 3 Stunden angesetzt. Um auf der sicheren Seite zu sein, sollten man mit 2 Stunden (+/-) rechnen. Meine Schwester hat bei meinen Brauen etwas länger als 2 Stunden gebraucht, weil sie ein kleiner Perfektionist ist! Zudem kommen noch weitere Nachbehandlungen, die man in Anspruch nehmen sollte!

Nachbehandlungen?
Nachbehandlungen sind bei der Microblading Methode wichtig, denn bei der Erstbehandlung werden die Härchen sehr fein und dünn eingezeichnet. Die Eindringtiefe ist dabei auch nicht so tief. Je nach Hautbeschaffenheit des Kundens, müsste man bei der Nachbehandlung einige Bereiche nachpigmentieren. Außerdem ermöglicht, die feine Arbeit Korrekturen bei der Nachbehandlung, die nach der Heilung von 4-6 Wochen stattfindet. Meiner Meinung nach, sollte man Nachbehandlungen nicht kritisch gegenüberstehen, denn lieber lasse ich mir persönlich im Nachhinein noch etwas korrigieren, wenn die Farbe zum Beispiel zu hell geraten ist, oder kleine Lücken aufgefüllt werden müssen. Meine Schwester zeigte mir nämlich Exemplare, wie es aussähe, wenn es schief gehen würde. Setzt man beispielsweise die Härchen zu nah beieinander, kann die Farbe verlaufen und das Gegenteilige von feinsten Härchen wird erzielt, kreuzen sich Härchen, entstehen sogar Flecken, etc. Bei solchen Fails hilft nur noch das Weglasern, was wiederum mit Kosten verbunden ist.  

Preis
Preislich lässt sich Microblading bei durchschnittlich 500€ ansiedeln. Dies ist gewiss nicht günstig, aber doch gerechtfertigt, denn die komplexe Technik verlangt äußerste Konzentration und Präzision des Artisten, abgesehen von den sehr hohen Ausbildungskosten und den Materialien. Außerdem sind in dem Preis weitere Nachbehandlungen inbegriffen. Meine Schwester bietet die Leistung selbst für 499€ an. Bei ihr sind im Preis die Erstbehandlung und zwei weitere Nachbehandlungen inbegriffen, was umgerechnet ca. 166€ pro Behandlung kosten würde. Viele andere Brow-Artisten bieten ihre Leistung zwar auf den ersten Blick günstiger an, umgerechnet kommt es aber meist auf das Gleiche hinaus. Den Durchschnittspreis, den ich bei meiner Recherche gefunden habe, war meistens 350€ für die Erstbehandlung und eine weitere Nachbehandlung. Hier wäre es umgerechnet 175€ pro Behandlung. 

Meine Microblading Erfahrung
Eine Microblading Behandlung besteht aus mehreren Stufen und fängt mit einer umfassenden und individuellen Beratung an. Hier hat mir meine Schwester alles rund um die Microblading Technik erzählt und auch die Unterschiede zwischen Microblading und PMU erklärt, die ich euch bereits niedergeschrieben habe. Danach erfolgt das exakte Vermessen der Brauen und die genaue Vorzeichnung. Für gewöhnlich folgen die Brauen-Artisten der natürlichen Form deiner Braue. Ich jedoch war eine kleine Extrawurst und wollte meine Brauen gerader haben à la Koreanstyle. Selbstverständlich hat meine Schwester dies bei der Vorzeichnung beherzigt. Bei diesem Step wurde mir meine gewünschte Form mit einem speziellen Augenbrauenstift aufgemalt. Damit alles auch schön gleichmäßig und symmetrisch wirkt, was bei mir ja bei meinem verschieden großen Augenpaar nicht allzu einfach ist, wurde alles genaustens vermessen. Es wurde sowohl die 'Golden Ratio' Methode angewendet, als auch individuelle Korrekturen vorgenommen, um dem Wunsch der Korean Brows ein wenig nachzueifern. Ganz gerade wurden sie aber doch nicht, da es bei mir einfach nicht meinem natürlichen Wuchs entspräche, was vollkommen in Ordnung ist. Anschließend wurden noch Fotos geschossen und in eine Vermessung-App eingebunden um zu sehen, ob die Vorzeichnung und Vermessung auch symmetrisch ist. 



Wenn alles abgeklärt ist, werden überschüssige Haare durch Zupfen entfernt und dann beginnt der eigentliche Microblading-Prozess. Dabei wird, wie bereits erwähnt mit dem Tool, die Härchen in die Haut eingeritzt. Nachdem ersten Durchgang kann man sich entscheiden, ob man eine Betäubung beanspruchen möchte. Ich habe mich für eine Betäubung entschieden, auch wenn die Behandlung eigentlich zunächst nicht schmerzhaft erschien. Da ich aber wusste, dass noch weitere 'Ritz-Vorgänge folgten, wollte ich auf Nummer sicher gehen. Nachdem die Betäubung wirkt, wird also das Microblading weiter fortgesetzt. Zwischendurch konnte ich immer wieder begutachten, wie schön fein die Striche waren und alles langsam seine Formen annahmen. 


Frische rechte Braue nach der ersten Behandlung, bevor, die linke Braue überhaupt fertig war *hahaha*
Zu guter letzt wird noch der Farbton, für den man sich gemeinsam entschieden hat, in Form einer Farbmaske für 10 min. aufgetragen, damit die Farbe bei der Wundheilung eingeschlossen wird. An dieser Stelle wären wir quasi fertig. Es erfolgt noch ein umfassendes Gespräch, wie man die Brauen für die nächste Woche zu pflegen hat. Zunächst sollte man die Brauen für die ersten 72h nicht so oft waschen. Mir wurde außerdem eine Vitamin E Creme zur Pflege mitgegeben, die ich mir dünn auftragen sollte. Sportliche Aktivitäten, die mit Schweiß verbunden sind, oder Schwimmen sollte ich ebenfalls unterlassen. Durch den Schweiß und das anschließende Duschen läuft man Gefahr, dass sich die Krusten zu schnell lösen und die Farbe nicht lang genug einwirken konnte. Beim schwimmen könnte das Chlor die Farbe negativ beeinflussen. Auch das Schminken ist für die nächsten 7 Tage verboten, damit die Farbe sich nicht unschön verändert. Es wird sich eine Kruste bilden, die von allein abblättert. Diese sollte man wie bereits erwähnt möglichst in Ruhe lassen. 


Vorher-Nachher Bilder | Frisch nach der ersten Behandlung
Abgeheiltes Ergebnis nach der dritten Behandlung
Microblading und Schminken
Viele haben mich immer wieder gefragt, ob ich mich nach dem Microblading noch schminken muss. Ich würde an dieser Stelle mal 'Jein' antworten. An sich muss ich meine Brauen nun gar nicht mehr nachschminken, weder beim Alltagslook, noch bei Abendlook, WENN ich beim Schminken denn meine Brauen ausspare. Es handelt sich um pigmentierte Haut, sprich, wenn ihr mit eurer Foundation drüber malt, wird das permant Makeup überschattet. In dem Fall habt ihr zwei Optionen, entweder ihr schminkt eure Brauen nach oder aber ihr entfernt eure Brauen im Nachhinein von der Foundation, die ihr drauf gepackt habt. Ich persönlich lasse meine Brauen einfach beim Schminken aus ;) Dies solltet ihr im Hinterkopf behalten, falls ihr Interesse an Microblading habt. 

Möchte ich allerdings besondere Looks für den Blog schminken, wie zum Beispiel den Frühlingslook und verwende dabei andersfarbige Perücken, JA DANN schminke ich selbstverständlich meine Brauen nach, um der Perücke gerecht zu werden, schließlich färben sich meine Microblading behandelte Brauen nicht entsprechend meiner Wigs. ;)

Fazit
Ich bin sehr zufrieden mit meiner Entscheidung Microblading ausprobiert zu haben und erfreue mich täglich am schönen Ergebnis. 'Ungeschminkt' fühl ich mich dennoch poliert und der Alltagslook ist dadurch auch schneller vollbracht, denn ich muss meine Brauen, die doch recht viel Zeit in meiner Schminkroutine in Anspruch genommen haben, nicht mehr machen. Das ist doch äußerst praktisch. Möchte ich die dennoch doch mal dunkler oder auch heller betonen, stellt dies ebenfalls kein Problem dar. Klar ist es ein teurer Luxus und ist sicher nicht für Jedermann. Sollte man sich allerdings doch dafür entscheiden, sei ferner geraten, dass ihr euch die Wahl der Brow Artists genau überlegen solltet, bei wem ihr die Dienste in Anspruch nehmen wollt. Erstens ist es wie bereits erwähnt ein teurer Spaß, zweitens werdet ihr länger mit dem 'Kunstwerk' herumlaufen müssen. Umso wichtiger ist es also, euch im Vorfeld schlau zu machen, wie der Brow-Artist arbeitet. Schaut euch unbedingt die Referenzen der Artisten an. Viele haben eine Facebook-Page, Instagram oder Homepage selbst. Gefällt euch das Muster bzw. die Härchenzeichnung, die ihr da seht? Ich achte immer vor allem darauf, wie natürlich das Ergebnis ausschaut und ob der Artist den natürlichen Haarwuchs der Brauen berücksichtigt hat. Ich habe nämlich schon andere Ergebnisse gesehen, wo die Artisten, gegen den Haarwuchs gearbeitet haben, oder am Brauenanfang parallele Zäune statt Härchen gezeichnet haben. Klar sind das persönliche Präferenzen, darum wiederhole ich immer, dass es euch persönlich gefallen muss. Schaut außerdem was im Preis alles inbegriffen ist. Wie viele Nachbehandlungn sind inbegriffen, besitzt der Artist eine Genehmigung, Zertifikate, etc.? - Ich empfehle Microblading allen Ladies, die nicht mit schönen, dichten Brauen gesegnet sind und sich ohne ein vernünftiges Brauen Makeup nackig fühlen. Wer, so wie ich, Narben im Brauenbereich hat, kann Microblading ebenfalls in Erwägung ziehen.


Anbei noch ein Foto vom ganzen Gesicht, damit ihr sehen könnt, wie natürlich das Microblading und auch der ausgewählte Farbton im Gesamten wirkt. 
Nachwort
Ich habe lange darüber nachgedacht, wie ich diesen Post verfasse und vor allem das Fazit, da ich meine Brauen bei meiner Schwester machen lassen habe und man den Eindruck haben könnte, dass meine Meinung einseitig sei. Daher habe ich mich sehr bemüht, denn Post mehr informativ als wertend zu verfassen. Nichtsdestotrotz bin ich sehr überzeugt von der Arbeit meiner Schwester und möchte ihre Referenzen hier mit euch teilen, sodass ihr euch selbst ein Bild von ihrer Leistung machen könnt. Neben Microblading bietet sie außerdem Wimpernverlängerungen, Permanent Makeup, als auch klassische Gesichtsbehandlungen an. Wer also Interesse an solchen Leistungen hat und aus dem Raum Mönchengladbach und Umgebung kommt, darf sich gern bei ihr melden. Näheres findet ihr also von ihr unter Linda Le auf Facebook, Instagram und der Homepage selbst. 


Kanntet ihr die japanische Pigmentiertechnik bereits oder ist dies für euch Neuland? Wie steht ihr generell zu permanent Makeup? Wäre Microblading etwas für euch? 



Kommentare:

  1. Echt cool :D
    Ich finde Microblading echt interessant, finde aber das Ergebnis etwas zu dunkel, für meinen Geschmack. Hellt das noch auf?

    Finde es cool, dass du so informativ darüber berichtet hast :)
    Wusste nämlich garnicht, dass die Technik aus Japan stammt :D

    www.lootieloosplasticworld.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. An sich hellt das Ergebnis immer auf, allerdings haben meine Schwester und ich uns für eine asiatische Nuance entschieden, sodass es ja zu meiner eigentlichen Naturhaarfarbe passt, die ja dunkel ist. Schließlich weiß ich nicht, wie lang ich hellhaarig bleiben wollte, bzw. ich wollte die Tage eigentlich wieder dunkler werden, weil die Maintenance von hellen Haaren einfach so anstrengend ist. XD

      Hätte ich eine hellere Nuance gewünscht, wäre dies selbstverständlich kein Problem gewesen. In den Gallerien meiner Schwester sieht man ja auch hellere Ergebnisse. Ich bin gespannt, inwiefern es über die nächste Monate verblasst und eventuell traue ich mich demnächst an eine hellere Nuance ;)

      Löschen
  2. Das Ergebnis ist fantastisch *_*
    Mal ganz ehrlich...deine Schwester hat es echt drauf und ich kann es gar nicht fassen, dass die Augenbrauen auch noch so natürlich wirken.
    Ich lege auch mega viel Wert auf schöne Brauen ^-^
    Liebe Grüße <3

    AntwortenLöschen
  3. Ich liebe liebe liebe deine Augenbrauen! Du warst letztendlich der Grund, dass ich mir einen Termin für Microblading gemacht habe und ich habe sogar deine Augenbrauen gezeigt, weil ich sie ja auch mehr im asiatischen Stil haben wollte. Letztendlich sieht es bei mir aber ein bisschen anders aus, weil diese typisch koreanische gerade nicht 100%ig zu meiner Gesichtsform passt, was ich letztendlich auch eingesehen habe, als ich die vorher-nachher Zeichnung gesehen habe.

    AntwortenLöschen
  4. das sieht echt stark aus. ich bin so der ach-meine-augenbrauen-sitzen-irgendwie-schon-typ. ich hab so buschige augenbrauen ich weiss immer gar nicht was ich mit ihnen anfangen soll.

    xo.
    t.thuy von RubyliXious

    AntwortenLöschen
  5. Oha, der Unterschied ist echt gut zu sehen und es sieht trotzdem noch natürlich aus. Gefällt mir sehr gut.

    Liebe Grüße,
    Fio

    AntwortenLöschen
  6. Das sieht wahnsinnig toll aus :) Ein richtig schönes Ergebnis, ist vor allem auch super natürlich

    AntwortenLöschen
  7. Das wäre bestimmt was für meine Mam, die bisher schon einige permament Make-Up Behandlungen für die Augenbrauen und Augenlid hatte. Schade, dass es nicht in der Nähe ist. Diese Behandlungen sind nichts für mich (ich bin es auch gewohnt, mein komplett ungeschminktes Gesicht zuhause zu sehen), aber so klassische Gesichtsbehandlungen würde ich gerne mal ausprobieren :)

    AntwortenLöschen
  8. Deine Augenbrauen sehen wirklich super aus! Ein sehr schönes Ergebnis!

    Ich hatte schon von Microblading gehört und immer mal wieder überlegt, ob ich es nicht auch mal probieren möchte... Da ich tätowiert bin, ist mir das Prinzip, mit Nadeln Farbe in die Haut zu bringen, auch nicht neu (auch wenn die Techniken hier natürlich unterschiedlich sind). Wenn es günstiger wäre, würde ich es definitiv mal probieren, aber im Moment ist mir der Preis zu viel und ich verstehe auch, dass Qualität hier nun mal kostet... ist bei anderen Tattoos auch so. Auch die "Sorgen" sind sehr ähnlich: Zertifikate, Hygiene (Krankheitsübertragung à la HIV und Hepatitis...), filigranes Arbeiten... MUSS alles beachtet werden, wenn man keinen unschönen Klumpen unter der Haut haben will.

    Deinen Post finde ich super gestaltet! Ich finde, deinem eigenen Anspruch, vor allem informativ zu sein, bist du mehr als gerecht geworden! Dass es eine schwierige Gratwanderung war, weil die Künstlerin deine Schwester ist, kann ich nachvollziehen, aber ich finde, dank deiner (und auch ihrer) Gründlichkeit gibt es absolut keinen Grund zur Sorge ^.^

    AntwortenLöschen